Spielberichte Saison 2020/21


Ratlosigkeit bei der Niederlage nach 4-Tore-Führung
Ratlosigkeit bei der Niederlage nach 4-Tore-Führung

Skyscrapers vergeben deutliche Führung

 

Nach dem deutlichen Sieg im ersten Saisonspiel wollten die EC Skyscrapers gegen die Old Durschtis nachlegen und die nächsten Punkte einfahren. Zwar musste man mehrere kurzfristige Ausfälle verkraften, vor allem in der Defensive, dennoch wollte man von Anfang an das Kommando übernehmen. Diese Ausfälle sollten den Skyscrapers jedoch noch teuer zu stehen kommen.

Man konnte auch das Kommando übernehmen. Bereits nach 2:12 Minuten stand es nach Toren von Nik Malec und Daniel Mitterling 2:0, man hatte alles im Griff und konnte sogar in der 17. Spielminute durch Steve Haberlandt nachlegen. Der zweite Treffer von Nik Malec in der letzten Spielminute des Startabschnitts beendete das fulminante erste Drittel.

 

Dann riss jedoch der Faden. In doppelter Überzahl, Lukas Steinbacher und Johannes Perl mussten auf der Strafbank Platz nehmen, gelang den Old Durschtis der Turning Point. Zwei Tore innerhalb einer Minute ließ das Spielgeschehen in Richtung des Gegners pendeln.

 

Auch die Motivationsrede zum zweiten Pausentee von Kapitän Perl, der Coach Moser vertrat, half nichts. Die Durschtis starteten perfekt in den Schlussabschnitt und netzten bereits nach 31 Sekunden zum Anschlusstreffer ein. Ein bitterer Abend für Goalie Martin Wallner bei seiner Rückkehr.

 

Und es sollte noch schlimmer kommen. In den letzten Minuten des Spiels konnten die Durschtis innerhalb zweier Minuten das Spiel endgültig drehen. In der 54. und 56. Spielminute schlug es erneut hinter Martin Wallner ein und man war plötzlich im Rückstand.

 

Sämtliche Bemühungen und auch der Goalie Pull halfen nichts mehr. Die Niederlage war besiegelt.

 

Eine 4-Tore-Führung zu verschenken, darf nicht passieren. Auch die Chancenauswertung und Defensivleistungen waren nicht gut genug, um eine Partie zu gewinnen. Dazu kommen noch dumme Strafen zu den ungünstigsten Zeitpunkten. Alles in allem muss jeder einzelne Spieler für diese Niederlage die Verantwortung tragen.

 

Bereits morgen geht es weiter, gegen die Freezers, heuer noch ohne Sieg, gibt es die nächste Chance auf Punkte. Es gilt, die Fehler aus der letzten Partie abzustellen und 60 Minuten lang die volle Leistung zu zeigen. Nur so kann das erklärte Saisonziel, die Teilnahme am Aufstiegsplayoff erreicht werden.

 

 

Sky High!

 

EC Skyscrapers vs. Old Durschtis

4:5 (4:0/0:2/0:3)

30.10.2021, 9:00 Uhr

Eishalle Hart bei Graz

 

Torschützen:

01‘ Malec N. (Brantegger M.)

03‘ Mitterling D. (Perl J.)

17‘ Haberlandt S.

20‘ Malec N. (Hubmann M.)


#20 Johannes Perl erzielt den Game-Winner zum 3:0
#20 Johannes Perl erzielt den Game-Winner zum 3:0

Kapitän Perl schießt die Skyscrapers zum Sieg – Fulminanter Start in die neue Saison!

 

Auf die Minute genau ein Jahr nach dem letzten Ligaspiel ging es für den EC Skyscrapers Graz wieder aufs Eis. Als Gegner wartete ein Unbekannter, die NHL Juniors. Coach Moser konnte aus dem Vollen schöpfen und hatte 2 Verteidigungs- und fast drei Sturmlinien zur Verfügung. Und dieser breite Kader führte dazu, dass die Skyscrapers von Anfang an das Kommando übernahmen.

Sofort legte man druckvoll los und konnte sich phasenweise im Drittel des Gegners festsetzen. Der gegnerische Torhüter fühlte sich wohl wie bei der Ardennenoffensive (Zitat Nik Malec). Dennoch dauerte es bis zur 20. Spielminute, bis der erste Treffer fiel.

 

Daniel Mitterling erkämpfte sich hinter dem Tor die Scheibe, währenddessen pirschte sich Johannes Perl an der gesamten Verteidigung vorbei und positionierte sich im Slot. Ein perfekter Pass aufs Schlägerblatt und für den Kapitän war es ein leichtes, die Scheibe einzunetzen. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause.

 

Nach der Pause ging es in dieser Tonart weiter. Ein schneller Aufbau über die beiden Neuzugänge Simon Schrei und Steve Haberlandt und es schlug wieder hinter dem gegnerischen Torhüter ein, letzterer durfte seinen ersten Treffer im Dress des EC Skyscrapers Graz bejubeln.

Und jetzt hatten die Grazer Hochhäuser erst recht Blut geleckt. Perfekt von Dominic Feiersinger in Szene gesetzt, schloss Johannes Perl einen Onetimer eiskalt ins Five-Hole ab. Der zweite Treffer des ohnehin offensiv auffälligen Stürmers.

 

Eine kurze Unordnung in der Defensive führte in der 25. Spielminute zum ersten Treffer der Juniors. Joachim Kargl im Tor der Skyscrapers traf bei diesem Treffer keine Schuld.

Doch nur eineinhalb Minuten später, die Skyscrapers agierten in Unterzahl, war es Nik Malec, der plötzlich auf und davon war und einen Unterzahltreffer trocken versenkte.

 

Danach plätscherte das Spiel dahin, die Skyscrapers taten nur das nötigste, standen defensiv sicher, der Gegner tat sich schwer, ins Spiel zu kommen. Doch in der 37. Minute war es der Karawankenbär persönlich, Michael „Bronco“ Brantegger, der sich in die Torschützenliste eintragen konnte. Die Torsirene war noch nicht verhallt, knallte Nik Malec seinen zweiten Treffer des Spiels nach mustergültiger Vorlage von Moritz Hubmann in die Maschen.

 

In einem Energieanfall war plötzlich Dominic Feiersinger auf und davon und konnte nur noch mit unfairen Mitteln gestoppt werden. Den daraus resultierenden Penaltyschuss konnte der Verteidiger nicht verwerten, so ging es mit einem Stand von 6:1 zum letzten Mal in die Pause.

 

Und nur 47 Sekunden nach Wiederbeginn war es erneut Steve Haberlandt, der nach Vorlage von Dominic Feiersinger, der gefühlt überall am Eis zu finden war, den Torhüter bezwingen konnte.

 

Eine erneute Unachtsamkeit ermöglichte den Juniors noch Ergebniskosmetik, aber Coach Alex Moser erzielte eineinhalb Minuten vor Schluss seinen ersten Treffer der Saison, der Verteidiger schloss ein Breakaway eiskalt ab. Und mit den Schlusssekunden trug sich Simon Schrei ebenfalls in die Statistik ein und stellte den Endstand von 9:2 her.

 

Ein hoher Sieg zum Start lässt für die neue Saison hoffen, darf aber nicht überbewertet werden. Positiv hervorzuheben ist, dass es gleich drei Doppeltorschützen gab und sich 6 Spieler in die Torschützenliste eintrugen. Ebenfalls stand man, bis auf zwei Ausrutscher, in der Defensive sicher und ließ nur wenig zu. Auffälligster Spieler im Spiel war Johannes Perl, der sich Chance um Chance erkämpfte und mit seinem ersten Treffer den Torreigen eröffnete. Nach dem Spiel wurde er zum Man of the Match gekürt.

 

Schon am 30.10. um 9 Uhr geht es weiter gegen die Old Durschtis, ein Gegner, den man ebenfalls nicht kennt, der aber wohl stärker als der gestrige einzuschätzen ist. Bis dahin bleibt aber noch Zeit, an den letzten Schrauben zu drehen, um die nächsten Punkte einzufahren und an der Tabellenspitze zu bleiben.

 

Sky High!

 

EC Skyscrapers vs. NHL Juniors

17.10.2021, 9:00 Uhr

Eishalle Hart bei Graz

 

9:2 (0:1/1:5/1:3)

 

Torschützen:

19‘ Perl J. (Mitterling D.)

21‘ Haberlandt S. (Schrei S.)

23‘ Perl J. (Feiersinger D.)

26‘ Malec N.

38‘ Brantegger M. (Schrei S.)

38‘ Malec N. (Hubmann M.)

51‘ Haberlandt S. (Feiersinger D.)

59‘ Moser A.

60‘ Schrei S. (Haberlandt S.)